Steckbrief Bhutan

Landesname: Druk Yul (Land der Drachen).

Hauptstadt: Thimphu (40.000 EinwohnerInnen, lt. Schätzung 1995).

Fläche: 47.000 km2 (etwa die Hälfte Österreichs).

Bevölkerung: 675.000 (1994, offizielle Angabe), 1,7 Mill. (Schätzung UNDP). Wegen der Konflikte in Südbhutan und der schwierigen Unterscheidung zwischen BürgerInnen und Nicht-BürgerInnen hat die Bevölkerungszahl große politische Brisanz.

Bevölkerungswachstum: 3,1% (1996, offizielle Angabe), 2,1% (1960-94, lt. UNDP).

Ethnische Zusammensetzung: im wesentlichen drei größere Volksgruppen: Sharchop und Ngalung, beide stammen ursprünglich aus Tibet, sowie Nepali, deren Anteil ein Politikum ersten Ranges ist (Zensus von 1988 gab 45% an, Führer der Nepali nennen 52%).

Sprachen: Staatssprache ist Dzongkha (dem Tibetischen verwandt), daneben Sharchopkha, Nepali, Hindi und diverse Dialekte, Handelssprache ist Englisch).
Religion: Staatsreligion ist der Mahayana-Buddhismus tibetischer Prägung (48% Schätzung 1988). Der Hinduismus (45%) ist die zweite anerkannte Religion.

Staatsform: Modifizierte Form einer Erbmonarchie ohne niedergeschriebene Verfassung. Machtteilung zwischen König, Ministerrat, der Nationalversammlung und dem Klerus.

Parteien: keine.

Staatsoberhaupt und Regierungschef: König Jigme Singye Wangchuk (seit 1972), hat sehr große Machtbefugnisse. Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen

| Bhutan Übersicht | Südwind Magazin | Oneworld Homepage |


erstellt von Semper Andreas
Letzte Änderungen: 22.06.04